09/04/2020

Zeitplan

Datum

Gründonnerstag – Impuls für die Jugend

Liebe Pfarrjugend, wir möchten Euch für die Kar-Tage Musik-Impulse geben, die ihr alleine oder gemeinsam gestalten könnt. Hier der erste für Gründonnerstag:

Gründonnerstag
Feuerlicht Herbert Grönemeyer

Das brauchst du für die Vorbereitung:

1. Lade den Song herunter, z. B.:

https://www.youtube.com/watch?v=Ct1pUT-7z1w

2. Besorge ein Teelicht/eine Kerze für dich und andere Teilnehmer in deiner Familie

3. Du kannst diesen Impuls für dich alleine machen. Wenn ihr mehrere Leute seid, kannst du ihn anleiten und Texte verteilen

Vorbereitung: Dunkle dein Zimmer ab

Einführung

Jeder von uns kennt das Gefühl, alleine zu sein. Vielleicht haben manche von euch auch schon die Erfahrung gemacht, sich überfordert zu fühlen, ohne Halt.

Wann habt ihr euch schon mal so gefühlt?

Wir glauben, dass Gott in Jesus Christus Mensch geworden ist, um bei uns zu sein, dass er dadurch auch all unsere Gefühlslagen kennt. Die positiven wie auch die negativen.

Am Gründonnerstag begegnet uns ein Jesus, der sich auch alleine und überfordert fühlt.

Bibeltext: Lk 22,39-4

[Jesus verließ] die Stadt und ging, wie er es gewohnt war, zum Ölberg; seine Jünger folgten ihm. Als er dort war, sagte er zu ihnen: Betet darum, dass ihr nicht in Versuchung geratet! Dann entfernte er sich von ihnen ungefähr einen Steinwurf weit, kniete nieder und betete: Vater, wenn du willst, nimm diesen Kelch von mir! Aller nicht mein, sondern dein Wille soll geschehen. Da erschien ihm ein Engel vom Himmel und gab ihm Kraft.

Zünde/zündet eine Kerze (wenn mehrere Leute da sind, eine große Kerze) an.

Und er betete in seiner Angst noch inständiger und sein Schweiß war wie Blut, das auf die Erde tropfte. Nach dem Gebet stand er auf [und] ging zu den Jüngern zurück.

Hinführung zum Lied

Jesus ist alleine. Ohne seine Jünger. Er hat sich zurückgezogen. Er hat Angst. Er betet.
Er findet Halt im Gebet. Findet Bestärkung, trotz aller Angst.
Es ist wichtig, in solchen Situationen des Alleinseins und der Überforderung zu wissen, was einem Halt gibt. Nach Haltgebendem Ausschau zu halten.

Jeder von euch darf sich nun eine kleine Kerze nehmen.
Zünde/t die Kerze an der großen Kerze an. – Eurem Feuerlicht, das euch leuchten soll.
Und in diesem Licht darfst/dürft ihr überlegen:

Wer oder was gibt mir Halt?
Was oder wer kann mir helfen, wenn mir sonst alles zu viel ist?

Spiele das Lied ab: Herbert Grönemeyer – »Feuerlicht«

Vaterunser

Wie gesagt: Es ist wichtig, zu wissen, was einem Halt gibt. Vergesst das bitte nie.
Wir wollen nun gemeinsam beten.

Die Worte, die Jesus damals schon seinen Jüngern beigebracht hat.
Die Worte, die uns auch Halt geben dürfen.
Die Worte, die wir sagen können, wenn wir sonst keine Worte mehr haben. 

Bete das Vater Unser.

Gebet

Guter Gott,
steh uns bei, wenn uns alles viel wird.
Schenke uns Kraft und Zuversicht.
Schenke uns ein Feuerlicht, das uns leuchtet.
Sei du selbst immer wieder neu unser Halt, damit wir voll Vertrauen sagen können: Dein Wille geschehe.
Und so segne und beschütze du uns, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.

Amen.

 

Aus:
Wolfgang Metz, Mit Rock und Pop durchs Kirchenjahr, Ostfildern 2016.