Corona-Info

Seelsorge in Corona-Zeiten – Informationen des Bistums Augsburg


Hier können Sie sich über die aktuell geltenden Regeln in Bezug auf öffentliche Gottesdienste informieren.
Wichtig ist: Dieses Schutzkonzept wurde von den Bayerischen (Erz-)Diözesen in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Staatsregierung erarbeitet. Nur unter Einhaltung dieser Vorgaben sind öffentliche Gottesdienste zur Zeit möglich.
Wir bitten Sie deshalb dringend sich an die Auflagen zu halten!

Wenn Sie zu einem Gottesdienst kommen wollen, müssen Sie sich nicht anmelden. – Kommen Sie bitte rechtzeitig.
Maximale Sitzplatz-Anzahl
– in Heilig Geist: 88*
– in Zwölf Apostel: 76*
pro Gottesdienst.
*Ehepartner und Personen, die in einer Wohngemeinschaft zusammenleben, dürfen zusammen an einem Sitzplatz sitzen.

In Maria Alber sowie in der Unterkirche von Zwölf Apostel können z. Zt. keine Heiligen Messen stattfinden.

Der Eingang ist nur über das Hauptportal möglich.
Wir müssen alle Teilnehmer der Gottesdienste registrieren. Hierfür verwenden Sie bitte das bereitliegende Kärtchen – füllen alle erforderlichen Felder aus – und geben das Kärtchen am Ende, beim Verlassen der Kirche, bei den Ordner wieder ab. Diese Daten werden 21 Tage aufbewahrt und dienen der Nachvollziehbarkeit möglicher Infektions-Wege mit COVID-19.

Das Wichtigste für Sie zusammengefasst:

  • Kommen Sie nur zum Gottesdienst, wenn Sie gesund sind und in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu COVID-19 erkrankten oder infizierten Menschen hatten.
  • Ein Ordner-Dienst am Kircheneingang sorgt für die Einhaltung der Regeln und steht bei Fragen zur Verfügung.
  • Bringen Sie Ihr eigenes Gesangbuch (Gotteslob) mit.
  • Sie dürfen die Kirche nur mit einer Schutzmaske betreten und sollten die Maske die gesamte Dauer des Gottesdienstes tragen.
  • Am Eingang bitte die Hände desinfizieren. 
  • Bitte nur auf den markierten Sitzplätzen sitzen. Ehepartner und Familien, die im selben Haushalt wohnen, dürfen zusammen sitzen.
  • Der  Kommunionempfang ist wieder möglich. Bitte lesen sie hierzu die Hinweise unten.
  • Beim Verlassen der Kirche bitte auf ausreichend Abstand achten.

Seit dem 21.05.2020 ist die Kommunion-Spendung wieder möglich. Hier ist es besonders wichtig auf die Abstandsregeln zu achten!

Die Kommunion-Spendung in Sonntags-Messen:

  • Bleiben Sie bitte am Sitzplatz.
  • Stehen Sie bitte auf, wenn Sie die Kommunion empfangen möchten.
  • Der Kommunionspender kommt zu Ihnen.

Die Kommunion-Spendung in Werktags-Messen:

  • Gehen Sie bitte nicht alle gleichzeitig. – Wenn Sie Bankreihe für Bankreihe zur Kommunion gehen, verhindert Sie, dass es im Mittelgang zu einer ungewollten Menschenansammlung kommt. 
  • Die Kommunion wird vorerst nur vom Priester ausgeteilt. – Bitte stehen Sie in einer Reihe an.
  • Achten Sie bitte auf genügend Abstand zu den anderen Gottesdienstbesuchern. – Die Markierungen am Boden geben Ihnen einen Anhaltspunkt. 
  • Gehen Sie bitte nicht durch den Mittelgang zurück. – Gehen Sie bitte, je nachdem auf welcher Seite Sie sitzen, links oder rechts wieder auf einen Sitzplatz zurück.
  • Wenn Sie nicht zur Kommunion gehen möchten, lassen Sie andere bitte ungehindert aus der Kirchenbank. 

Wichtige Mitteilungen und Informationen werden auf der Homepage der Diözese Augsburg veröffentlicht.
Hier sehen Sie mehr . . .

Hier können Sie alle Weisungen des Bischöflichen Ordinariates in chronologischer Reihenfolge nachlesen.

 

 


aktion hoffnung

Dringender Appell an Kleiderspender in der Corona-Krise
wir bitten um Unterstützung!

Die Ausbreitung des Covid-19-Virus und die damit einhergehenden Einschränkungen treffen auch die aktion hoffnung als gemeinnützigen Alttextilsammler. Die Secondhand-Shops in Augsburg, Ettringen und Nürnberg sind derzeit geschlossen; die von März bis Mai geplanten Frühjahrs-Straßensammlungen wurden abgesagt. Im Ergebnis nehmen die Mengen in den Kleidersammelbehältern zu.
Wir sind weiterhin bemüht, eine zeitnahe Entleerung der Container sicherzustellen und eine Vermüllung um den Behälter zu vermeiden. Allerdings wird dies mit zunehmender Dauer des Ausnahmezustands immer schwieriger; auch weil die Kapazitäten zur Lagerung und zur Sortierung von Alttextilien insgesamt an ihre Grenzen stoßen. Deshalb unsere dringende Bitte an alle Kleiderspender:

  1. Bitte lagern Sie die Kleiderspenden nach Möglichkeit zu Hause ein und geben Sie sie erst nach einer Normalisierung ab.
  2. Stellen Sie keine Sammeltüten vor oder neben überfüllte Kleiderbehälter. Helfen Sie so mit, die Vermüllung zu vermeiden und melden Sie die Überfüllung.
  3. Unterlassen Sie in jedem Fall die Entsorgung von nicht textilen Abfällen über die Sammelbehälter. Es entstehen dadurch hohe Kosten für die Entsorgung dieser Abfälle.

Bitte unterstützen Sie uns in diesen schwierigen Zeiten und beherzigen Sie die Hinweise.

Service-Telefon zur Meldung überfüllter Sammelbehälter:
(0821) 3166-3601 oder info@aktion-hoffnung.de

Weitere Informationen zur aktion hoffnung unter www.aktion-hoffnung.de

Mit herzlichem Dank
Ihre aktion hoffnung


Notdienst.Coronazeit1.Caritas.doc (003)


Plakat Hl. Messe bei radio horeb


Die Zettel “Ich biete Unterstützung” und “Ich brauche Unterstützung” liegen in den Kirchen auf. Sie können sich auch telefonisch an das Pfarramt wenden: 0821 2628680.