Nachmittagstreff

Nachmittagstreff Heilig Geist
in Hochzoll-Nord

Wer sind wir?

Wir sind eine kirchliche Einrichtung für Senioren und alle anderen Interessierten 

Was machen wir?

Wir treffen uns einmal im Monat, in der Regel an einem Mittwoch (siehe Wochenblatt und Flyer).

Nach dem Gottesdienst um 14.30 Uhr treffen wir uns im Pfarrsaal Heilig Geist (so gegen 15.00 Uhr) zu Kaffee und Gebäck. 

Dabei ist es möglich mit anderen Menschen zu sprechen, in Kontakt zu kommen und wenn gewünscht, Freundschaften und Interessengemeinschaften zu bilden.

Nach dem Kaffeeklatsch, in der Regel gegen 15.30 Uhr, findet ein abwechslungsreiches Programm (ärztliche Vorträge, Diavortäge, Filmvorführungen musikalisch gestaltete, gesellige Stunden, religiöse Vorträge, usw.) statt. 

Die Veranstaltungen enden in der Regel gegen 17.00 Uhr.

Ist die Teilnahme an einzelnen Veranstaltungen verpflichtend und entstehen Kosten?

Nein, die Teilnahme ist jederzeit, ohne Anmeldung möglich und es entsteht keine weitere Verpflichtung. 

Um die Kosten für die Veranstaltungen decken zu können wird am Ausgang des Pfarrsaals ein Spendenkörbchen aufgestellt, in das jeder, nach seiner Möglichkeit, eine freiwillige Spende einwerfen kann.

Bildungsfahrten?

Wir machen zweimal im Jahr eine Bildungsfahrt und besichtigen dabei Kulturbauwerke, Flugplätze, Betriebe oder Behörden. Auch kleine Schifffahrten können darin enthalten sein.

Wie kann ich mich über die Veranstaltungen  informieren?

Ende des Jahres liegt in der Pfarrei / Kirche ein farbiger Flyer aus, darin können Sie alle Termine für das nächste halbe Jahr und die jeweils angebotenen Themen finden. Außerdem finden Sie im Schaukasten vor der Kirche einen Aushang auf dem die einzelnen Termine und ggf. Änderungen vermerkt sind.

Weiter werden die Termine im Wochenblatt und am Wochenende vorher in den Sonntagsgottesdiensten angekündigt.

Nun laden wir sie herzlich ein, besuchen sie uns und informieren sie sich! 

Das Nachmittagstreffteam freut sich auf Ihr Kommen.

Mütter beten

Mütter beten für Ihre Kinder

Wir sind eine Gruppe betender Mütter, Großmütter und Urgroßmütter. Uns ist es ein Anliegen, unsere Kinder, Enkel und Urenkel, wie auch andere Kinder dieser Welt, im Gebet Gott hinzuhalten. Wir sind uns bewusst, dass wir selbst unsere Kinder und alle, die uns am Herzen liegen, oft nicht behüten und beschützen können, aber wir wissen, dass Gott das vermag. In dieser Überzeugung und durch die Kraft des gemeinsamen Gebetes „schleppen“ wir unsere Kinder und Lieben vor Gott, so wie es im Evangelium die vier Freunde für den Gelähmten getan haben.

Unsere Gebetsgruppe gehört zur überkonfessionellen weltweiten Gebetsbewegung „Mothers Prayers“, die 1995 in England entstanden ist und in Deutschland als „Mütter Gebete“ bekannt wurde.

Wir treffen uns einmal in der Woche außer in den Schulferien

Montag um 10.00 Uhr in der Unterkirche von Zwölf Apostel.

Wer möchte, kann einfach vorbeikommen, sei es nun einmalig, gelegentlich oder regelmäßig. Wir freuen uns über jeden, der mitbeten möchte!

„Kommt alle zu mir, die ihr mühselig und beladen seid!
Ich will euch erquicken.“
(Mt 11, 28)

Ulrike Zengerle

1980 in Kempten im Allgäu geboren
2001 – 2006 Studium Lehramt für Realschulen mit der Fächerkombination Mathematik / kath. Religionslehre
2006 – 2008 Referendariat in München (1. Jahr) und Friedberg (2. Jahr)
2008 – 2012 Aufenthalt und Mitarbeit in einer kath. Pfarrei in Beresniki / Russland
2012 – 2013 Lehrerin in Landsberg
seit 2013 Referentin im Bischöflichen Jugendamt Augsburg für die Fachbereiche Basical und Jugendgerechte Katechese
2015 – 2019 nebenberufliches Theologiestudium an der Uni Augsburg, Abschluss: Lizentiat
ab 1.9.2020 Ausbildung zur Pastoralreferentin in der Pfarreiengemeinschaft Heilig Geist und Zwölf Apostel, Augsburg-Hochzoll

in der PG Heilig Geist und Zwölf Apostel bin ich Ansprechpartner für

  • Vorbereitung auf die  Firmung
  • Kinder- und Familien-Pastoral (Kinder-Kirchen-Teams)
  • Jugend-Pastoral

Dienstzimmer im Pfarrbüro Zwölf Apostel
Telefon: 08212625923
eMail: ulrike.zengerle@bistum-augsburg.de

 

Marie-Kathrin Zylka

Seit Juli 2021 bin ich mit unserem zweiten Kind im Mutterschutz mit anschließender Elternzeit. Ich freue mich jedoch schon jetzt auf die Begegnung mit Ihnen nach meinem Wiedereinstieg!

1986 geboren in Ravensburg

2005-2006 Sozialer Auslandsaufenthalt in Brasilien

2006-2014 Studium der Katholischen Theologie, Sozialen Arbeit und Philosophie in Benediktbeuern und München

2013-2014 Vertretungslehrerin im Fach Religion an einer Münchner Mittelschule

2014- 2016 Sozialpädagogin in einer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge 

2015 – 2019 Theologische Fachreferentin im Erzbischöflichen Ordinariat München, Fachbereich Dialog der Religionen

Seit 2020 Pastorale Mitarbeiterin in der PG Heilig Geist und Zwölf Apostel in Augsburg- Hochzoll

Verheiratet, 1 Kind

 

 

Dominik Loy

geboren 1989, aufgewachsen in Ustersbach im Augsburger Land/Westliche Wälder.

Ausbildung zum Fachinformatiker.
Studium der Theologie und der Philosophie in Augsburg und München,
pastorales Praktikum von 2017 bis 2019 in der Pfarreiengemeinschaft St. Ulrich und Afra / St. Anton in Augsburg,
Priesterweihe im Juni 2019,
von 2019 bis 2021 Kaplan in St. Lorenz, Kempten.

Seit September 2021 Promotionsstudium und Priester zur Mithilfe in der Pfarreiengemeinschaft Heilig Geist und Zwölf Apostel in Augsburg-Hochzoll.

 

Erreichbar über das Pfarrbüro Heilig Geist
Telefon: 08212628680
eMail: dominik.loy@bistum-augsburg.de

Neues Licht in Zwölf Apostel

Rückblick vom Dunkel ins Licht

„Zu dunkel zum Lesen und es wird immer dunkler“ – so begannen schon 2018 die Überlegungen, die Lichtverhältnisse in der Kirche zu erneuern. Der Weg vom Dunkel ins Licht begann.

Pläne aus früheren Zeiten wurden gesucht und Akten dazu aus Archiven geholt. Pfarrer Manfred Bauer, der Kirchenpfleger Werner Lutz  und die Kirchenverwaltung beschlossen, das Projekt für die Oberkirche in Angriff zu nehmen. Dafür konnte das  Planungsbüro Olaf Künstner gewonnen werden. Für das Lichtdesign und die Leuchten zeichnete Stephan Meyer mit seiner Firma Korona und für die Installation die Firma Deisenhofer verantwortlich. Ehrenamtliche haben in den Dachboden Revisionsöffnungen eingebaut, damit man überhaupt in die Holzkonstruktion der Decke einsteigen kann.


 

Ein maßgenaues  Fahrgerüst, das durch die Kirchenbänke geschoben werden konnte, hat die Arbeiten von unten an der Decke erst möglich gemacht.

 

 

 


 

 

 

Weil der gesamte Installationsstrang und die Verteilung ausgetauscht wurden, kam es an einigen Tagen zum Stromausfall im Pfarrbüro und in der Unterkirche.

 

 

 


Im Februar wurde es auch für die Gemeinde in der Sonntagsmesse  sichtbar: Ein Gerüst in der Kirche, Sägespäne auf dem Boden und Korona-Zielpunkte auf dem Kreuz, den Kirchenbänken und der Marienstatue.

In der Woche davor wurden nämlich in einer ausführlichen Besprechung die verschiedenen Lichtszenarien und die Zielpunkte der LED Spots festgelegt.


Der Elektriker Felix Klein musste tagelang durch die Decke kriechen, um 111 LED Spots anzubringen. Diese produzieren über 100000 Lumen Licht und verbrauchen tatsächlich weniger Strom als ein einzelner Heizlüfter.

 


Nur „Licht an – Licht aus“  war uns zu wenig. Wir wollten mehr…


Deshalb hat Sascha Wimmer in tagelanger Feinarbeit 111 DALI Adressen in die zentrale Steuerung eingegeben und 14 verschiedene Lichtszenarien programmiert.

 


 

Als letzter Akt folgten am 11. März 2020 die Feinjustierung aller Spots und die Optimierung des Lichts mittels aufgesetzter Filter. Der Lichtdesigner Stephan Meyer leitete diese  Aktion mit viel Know-how  und Feingefühl.

 


Im Team wurden die Lichtszenarien durchgesprochen und festgelegt.

Das Ergebnis:

  • 14 sensibel abgestimmte Lichtszenen für verschiedene Anlässe
  • Zahlreiche Varianten der Lichtstimmung mit 21 individuell einstellbaren Gruppen
  • sanfte Farbakzente für Kreuz, Altar, Tabernakel und Ambo sind möglich
  • leichte Bedienung der Steuerung wie ein Smartphone

Also viel Lust am Licht für kreative Gestalter!

Tinka und Peter Hassel

Sonntag PLUS

Liebe Mitchristen,
der wichtigste Tag für uns Christen ist und bleibt der Sonntag. Das wollen wir uns in unserer Pfarreiengemeinschaft wieder neu bewusst machen. Deshalb wird es in Zukunft einmal im Monat einen so genannten SONNTAG PLUS geben.
Wir wollen Jesus bei altersgerechten Angeboten im Pfarrzentrum Heilig Geist gemeinsam besser kennenlernen und ihn dann im Gottesdienst feiern.
Ich freue mich mit dem SONNTAG PLUS-TEAM über alle, die sich auf dieses neue Angebot einlassen wollen. 

Ihr Pfarrer Manfred Bauer

 

Was ist der SONNTAG PLUS

Wer kann kommen?

Jede und jeder von 0-99 Jahre, der Freude am Glauben hat

Wer ist besonders eingeladen?

  • (Erstkommunion-) Kinder und ihre Familien
  • Jugendliche, Firm-Bewerber
  • Tauffamilien
  • ebenso Paare, die heiraten wollen
  • Katholiken, die wieder in die Kirche eintreten wollen
  • Alle, die im Glauben eine Vertiefung oder einen neuen Anfang suchen

Welche Termine und welche Themen sind vorgesehen?

07.11.2021
Zum Auftakt – Gott freut sich auf mich

12.12.2021
Im Advent – Gott kommt in die Welt

09.01.2022
Zum Fest der Taufe des HERRN – Du bist mein geliebtes Kind (Tauferinnerung)

06.02.2022*
Gebet – Ich muss mal mit dir reden, Gott!

06.03.2022
Abendmahl und Eucharistie – Von Jesus eingeladen

03.04.2022
Leiden und Sterben Jesu – Den Weg mit Jesus gehen

08.05.2022
Zum Muttertag – Mit Maria glauben

05.06.2022
Pfingsten – Gottes Geist beflügelt mich

03.07.2022
Ruf in die Nachfolge – Meine Freundschaft mit Jesus leben

Wie wird es ablaufen?

*Bis auf weiteres müssen die Gruppen-Aktionen abgesagt werden.
Zum Gottesdienst um 11.00 Uhr sind aber alle recht herzlich eingeladen.

Treffen im Pfarrzentrum Heilig Geist

8.30 Uhr Brunch im Pfarrsaal Heilig Geist
9.15 Uhr gemeinsame Einstimmung auf das Sonntagsthema (gemeinsames Singen, Kurzvideo, etc.)
9.30 Uhr Wir lernen Jesus kennen

– Eine zeitgemäße Hinführung zum Glauben für Erwachsene
– Ein interessantes Angebot für Kinder (evtl. in mehreren Gruppen)
– Ein jugendgemäßes Angebot
– Raum für Seelsorge
– Kinderbetreuung

10.30 Uhr Kaffeepause (gemeinsam mit dem Team vom Kirchen-Café)
11.00 Uhr musikalisch besonders gestalteter Gottesdienst für alle Altersgruppen in der Kirche Heilig Geist.

Keine Anmeldung erforderlich! Einfach vorbeikommen.
Bitte mitbringen: Gute Laue, Schreibsachen und Essen für den Brunch.
Getränke gibt’s von uns!

Bitte beachten Sie die 3G-Regeln im Pfarrzentrum!!

Eintritt nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete*. – Denken Sie bitte an die entsprechenden Zertifikate (im Original) und den Personalausweis.
Im Pfarrsaal muss eine medizinische Maske getragen werden.

*Von der Nachweispflicht ausgenommen sind nur Kinder bis zum
6. Lebensjahr bzw. noch nicht eingeschulte Kinder und Schülerinnen und Schüler. Schülerinnen und Schüler gelten als getestet, da entsprechende Tests 2x-wöchentlich in der Schule durchgeführt werden. In Zweifelsfällen genügt als Testnachweis der Schülerausweis (ab der 5. Jahrgangsstufe) oder bei Grund- und Förderschulen eine Bestätigung der Schule über den Schulbesuch.